Beratung vor bzw. nach Schwangerschaftsabbruch

In unserer täglichen Praxis erleben wir, dass viele Frauen noch Jahrzehnte nach einer Abtreibung an den Folgen leiden. Tief im Inneren trauern sie oft unbewusst um das verlorene Kind. Dies und verdrängte "Schuldgefühle" wirken sich meist massiv auf das eigene Wohlbefinden aus.

Jedes abgetriebene Kind gehört genauso zur Familie wie jedes lebende Kind. Wenn nun das erste Kind abgetriebenen wurde, fehlt dem zweiten (lebenden) Kind die Kraft des Erstgeborenen, was sich dramatisch auswirken kann. Es ist mit seiner Aufgabe "am falschen Platz" überfordert und kriegt oft nichts auf die Reihe. Daher ist es wichtig, abgetriebene Kinder mental in das Familiensystem zu integrieren, damit alle "am richtigen Platz" in ihre eigene Kraft kommen.

Es sollte also jeder Frau, jedem Paar vor einer Abtreibung vollkommen klar sein, welche (Langzeit-) Folgen dies nach sich zieht und wie sehr eine Paarbeziehung gefährdet sein kann.

Egal, ob es um die Frage geht: "Soll ich mein Kind abtreiben lassen?" oder um die Frage: "Wie kann ich das (vor Jahren) abgetriebene Kind gut verabschieden?", in unserer Paar- und Familienberatungsstelle steht Ihnen ein kompetentes Team zur Verfügung.


Inhalt der Beratung:
  • Wie wirkt sich eine Abtreibung auf mich selber aus?
  • Was verändert sich in der Beziehung mit dem Partner?
  • Wie kann ich das abgetriebene Kind in mein Leben integrieren?
  • Wie kann ich mich mit meinem abgetriebenen Kind aussöhnen?
  • Welche Alternativen gibt es zur Abtreibung?
Kosten:
€ 80,-/Stunde
Bei finanzieller Notlage werden wir gemeinsam versuchen, eine Lösung zu finden.
Rufen Sie einfach an: 07613/45000
 
 
 
x1x