Unterstützung der MitarbeiterInnen für stressfreies Arbeiten

Viele Menschen erleben es als sehr wertvoll, einer geregelten Arbeit nachzugehen und sie empfinden ihren Job als wichtigen Bestandteil und Anker in ihrem Leben. Arbeit kann aber auch zur Belastung werden. Stress, Überstunden, Konkurrenzdruck oder unklare Arbeitsanweisungen können dazu führen, dass das Berufsleben zunehmend als schwierig und belastend erlebt wird. Dies ist der Grund, dass seit 1. Jänner 2013 Unternehmen ihre Mitarbeiter neben  körperlichen Gefahren auch vor psychischer Belastung schützen müssen.

Mit der ASchG-Novelle (BGBl. I Nr. 118/2012), die am 1.1.2013 in Kraft getreten ist, wird die Wichtigkeit der psychischen Gesundheit und der Prävention arbeitsbedingter psychischer Belastungen, die zu Fehlbeanspruchungen führen, stärker betont. Psychische Belastungen sind neben den Belastungen des Muskel-Skelett-Apparates eine häufige Ursache für arbeitsbedingte Beschwerden und Erkrankungen. Sie verursachen viel menschliches Leid, aber auch enorme betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Kosten.

Unser Institut kann auf eine zwölfjährige Erfahrung und Kompetenz in diesem Bereich zurückgreifen.
Wir bieten deshalb eine individuelle Begleitung bei der Evaluierung an.




 
 
 
x1x