Kurzlehrgang zur/m betrieblichen StresspräventionsmoderatorIn

Aufschulung  122013
Theorie und praktische Anwendung in der Begleitung
Seit 1. Jänner 2013 müssen Unternehmen ihre Mitarbeiter neben  körperlichen Gefahren auch vor psychischer Belastung schützen. Es müssen also neben körperlichen Gefahren am Arbeitsplatz auch die psychischen Faktoren überprüft werden. Das Prozedere der Evaluierung besteht aus mehreren Schritten und beginnt mit der Ermittlung des Ist - Zustandes, also der Suche nach möglichen Belastungen.

Arbeitsbedingte Stressfaktoren können sein:
  • widersprüchliche Arbeitsaufgaben
  • Arbeitsverdichtung
  • unangemessene Zeit- und Terminaufgaben
  • ständige Erreichbarkeit, immer gleiche Arbeitsvorgänge
  • Informationsmangel oder Überflutung
  • knappe Personalressourcen
  • verwischen der Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit
  • häufige Unterbrechungen, Angst vor Arbeitsplatzverlust, häufige Wiederholung
  • fehlende Handlungsspielräume
  • mangelnde Beteiligungsmöglichkeit
  • isoliertes Arbeiten ohne Möglichkeit zu sozialen Kontakten
  • fehlende Unterstützung durch Vorgesetzte
Liegen die Problemfelder auf dem Tisch, muss der Arbeitgeber reagieren und Maßnahmen in die Wege leiten, um eine Verbesserung zu erzielen.

Schritte und Methoden zur Durchführung

Je nach Betriebsgröße werden in mehreren Workshops mit verschiedenen Verfahren die Belastungen identifiziert. Im zweiten Schritt werden entsprechende Maßnahmen entwickelt. In der Regel sind zwei bis drei Workshops notwendig, um gemeinsam die stärksten Belastungen zu identifizieren und gemeinsame Gegenmaßnahmen zu entwickeln. Der Prozess kann betriebsintern angeleitet oder von externen Präventivfachkräften und Spezialisten auf diesem Gebiet begleitet werden. Die Umsetzung liegt dann wiederum in den Händen des Unternehmens.

professionelle Beratung für Prozessbegleitung

Die Evaluierung kann theoretisch jeder durchführen, allerdings bedarf es dazu mehrerer Kompetenzen, wie Erfahrung in der Moderation von Gruppen, psychologische sowie fachliche Kompetenz und Wissen über das Verfahren. Daher bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich von Gottfried Huemer und Maria Jachs in einem zweitägigen Workshop zum "betrieblichen Stresspräventions-Moderator" ausbilden zu lassen. Beide haben eine reiche Erfahrung in diesem Bereich und zahlreiche Unternehmen bei solchen Prozessen erfolgreich begleitet.

Inhalt und Ziele dieses Kurzlehrgangs
  • Erhebung des Ist-Zustandes und Klärung der Rahmenbedingungen
  • Preisgestaltung und Ablauf der Evaluierung
  • Methoden der Prozessbegleitung und Moderation
  • Umgang mit Arbeitshilfsmittel und Checklisten
  • Begleitung bei der Implementierung im Betrieb
  • Evaluierungsgespräch und Ausstieg

Trainerin:
Maria Jachs
Diplom Lebensberaterin, Moderatorin, betriebliche Gesundheitsmanagerin

begleitender Fachcoach:
Gottfried Huemer

Diplom Lebensberater, Unternehmensberater, betrieblicher Gesundheitsmanager

Nächster Termin:
Montag, 11. Mai von 15 - 19 Uhr und Dienstag, 12. Mai 2015 von 9 - 17 Uhr

Umfang: 13 Unterrichtseinheiten

Kursort: Bildungshaus Villa Rosental, Lindacherstraße 10, 4663 Laakirchen

Kosten: €  298,-
umsatzsteuerfrei lt. § 6 Abs. 1 Zi 11 UstG.

Abschluss: Zertifikat betriebliche/r Stresspräventionsmoderator/in

Berufsberechtigung:
Dieser Lehrgang berechtigt die TeilnehmerInnen zur Anwendung des Gelernten als Methode in der eigenen Praxis oder betriebsintern als Begleitung und Moderation von Evaluierungsprozessen.

Zielgruppe:
Diplom Lebensberater, Menschen in beratenden Berufen, Gesundheitstrainer, Therapeuten, PersonalleiterInnen, Sozialarbeiter, Arbeitsmediziner, Arbeitspsychologen, Behinderten-vertrauenspersonen, Betriebsräte, betriebliche Ersthelfer, Gleichbehandlungsbeauftragte, Mobbingbeauftragte, Lehrlingsausbildner, Arbeitnehmerschutzbeauftragte, Sicherheitsvertrauens-personen, Unternehmensberater

TeilnehmerInnen: min. 6 Personen/max. 10 Personen

Anrechenbarkeit:
Diese Fortbildung ist gemäß gesetzlichen Vorgaben lt. BGBl. I Nr. 30/1998 als 13-stündige Fortbildung für LebensberaterInnen anrechenbar.

Anmeldung:
Institut Huemer Gemeinnützige GmbH
Tel: 07613 / 45000 (Mo - Fr von 7:30 bis 12:30 Uhr)
E-Mail: office@instituthuemer.at
 
 
 
x1x