Die Kraft der Versöhnung

Die Kunst des VerzeihensDrei Wege zu einem versöhnten Leben
Wer mit seinem (Ex-)Partner, den (Schwieger-)Eltern oder sonst einer Person in Unfrieden lebt, bleibt mit diesem/n in sehr selbstschädigender Weise verbunden. Ablehnung bindet unbewusst an die Person, die man eigentlich zurückweist.

Drei wirkungsvolle Wege können Abhilfe schaffen, um aus dieser Abhängigkeit herauszufinden. Um den Weg der Versöhnung zu gehen, ist es nicht notwendig die andere Person direkt mit den Schuldvorwürfen zu konfrontieren. (Manchmal ist das auch gar nicht mehr möglich, weil die/der andere schon gestorben oder unbekannt verzogen ist.) Dieser Prozess kann ganz allein in unserem Innern erfolgen. Frieden schließen bedeutet nicht, dass wir gutheißen, was uns angetan wurde. Versöhnung heißt vor allem Frieden mit sich selbst zu schließen und zu akzeptieren, dass sich unsere Eltern/Partner aufgrund ihrer eigenen Lebensgeschichte nicht anders verhalten konnten.

In diesen Kurzworkshop haben Betroffene die Möglichkeit, sich im vertraulichen Rahmen der Kleingruppe, aus ihrer Abhängigkeit zu befreien und einen Weg der Versöhnung zu beginnen.

Inhalt:
Was hat mich so tief verletzt?
Was hindert mich daran, zu vergeben?
Wie kann ich den Schmerz annehmen?
Wie kann ich die Verletzung in stärkende Energie umwandeln?
Wie kann ich mit mir und anderen Frieden finden?

Methoden:
Die vier Schritte zum inneren Frieden
Loslassen ohne zu vergessen, die 10 Schritte zur Versöhnung
Entdeckung der (unbekannten) Kraft meiner Eltern

Nächste Termine:
Donnerstag, 19. Oktober 2017
oder Donnerstag, 15. März 2018
jeweils von 15 - 21 Uhr

Referent: Gottfried Huemer

Kosten: € 86,- pro Person
Einlösemöglichkeit für Elternbildungsgutscheine vom Land OÖ

Teilnehmeranzahl: max. 12 Personen

Ort:
Bildungshaus Villa Rosental, Laakirchen

Anmeldung:
Institut Huemer
Tel: 07613 / 45000 (Mo - Fr von 7:30 bis 12:00 Uhr)
E-Mail: office@instituthuemer.at





 
 
 
x1x