Fortbildungslehrgang Aufstellungsleiter 2019

Weiterbildung Systembrett
Wertvolles Werkzeug in der Begleitung von Einzelpersonen und Gruppen
Die Aufstellungsarbeit ist eine sehr wirksame Methode, um Dynamiken in Systemen (Familie, Partnerschaft, Beruf, Organisation, Team, …) aufzuspüren und sichtbar zu machen. Werden die blockierenden Muster und deren Auswirkungen erst einmal erkannt, eröffnen sich neue Perspektiven und Sichtweisen. Im nächsten Schritt werden die hemmenden Verbindungen gelöst – Ordnung und Frieden können entstehen.
Unser Verständnis von Aufstellungsarbeit geht weit über die klassische Familienaufstellung hinaus. Um eine qualitativ wirklich hochwertige Fortbildung anbieten zu können, haben wir uns bewusst für mehr Einheiten und zusätzliche Inhalte – zu den vom Fachverband vorgeschriebenen - entschieden.
Seit beinahe zwanzig Jahren begleiten wir in unserem Haus KlientInnen in der Gruppe als auch im Einzelsetting mit Hilfe der Aufstellungsarbeit. Dabei setzen wir einerseits auf bewährte Aufstellungsmethoden, anderseits haben wir diese auf Grund von über 10.000 Begleitprozessen durch unsere eigenen Erkenntnisse erweitert. Es freut uns, wenn wir diesen reichen Erfahrungsschatz nun an Sie weitergeben dürfen.
Besonders wertvoll sind die vielen Methoden für das Einzelsetting – wie die Aufstellungsarbeit mit Bodenankern, mit Stühlen, mit dem System- und Sandbrett, die Arbeit mit inneren Anteilen kombiniert mit klaren Zielbildern, etc. Sie lernen in der Fortbildung zahlreiche Aufstellungsarten kennen, um Ihre Klienten individuell zu begleiten, auch wenn diese ihr Anliegen nicht in der Gruppe aufstellen lassen wollen.
Ein achtsamer Aufstellungsleiter zeichnet sich durch einen wertfreien und ganzheitlichen Blick auf die wirkenden Systeme aus. Er legt den Fokus auf die Zusammenhänge innerhalb bestimmter Situationen oder zwischenmenschlicher Konstellationen. Nur so ist es möglich, gute Lösungen zu finden, sowie handlungs- und persönlichkeitsfördernde Prozesse anzuregen und zu begleiten.
Sie als TeilnehmerIn lernen neben einer intensiven Selbsterkenntnis und der nötigen Grundhaltung, um systemische Begleitung anbieten zu können, viele verschiedene Aufstellungstechniken kennen und selbst anleiten. Im Vordergrund des Lehrgangs steht das praktische Tun für die eigene beraterische Praxis.

Inhalt/Methoden:
Arten der Aufstellung im Einzelsetting und in der Gruppe: Freie Dynamische Aufstellung, Systemische Verknüpfungen, Familienaufstellung, Organisationsaufstellung, Strukturaufstellung, Arbeit mit dem Systembrett, Arbeit mit Bodenankern, Arbeit mit inneren Anteilen, Symptomaufstellung, Traumaaufstellungen, Tetralemma-Aufstellung, etc.

Modul 1: Grundlagen und Systemische Haltung – Mag. Helga Graef
  • Entwicklung, Geschichte und Grundlagen der Aufstellungsarbeit
  • Haltung des Aufstellungsleiters
  • Die drei Grunddynamiken in der Aufstellungsarbeit
  • Genogrammarbeit, Herkunfts- und Gegenwartsfamilie
  • Möglichkeiten und Grenzen der Aufstellungsarbeit
  • Einbettung in den Beratungsprozess, Auftrags- und Zielklärung
  • Abschluss von Aufstellungen und Nachbegleitung
  • Organisationsaufstellung
Selbsterfahrung als RepräsentantIn bei Aufstellungen, Einzelselbsterfahrung, Peergruppen-Arbeit

Modul 2: Methodik und Selbsterfahrung – Martin Fuhrberg
  • Selbsterfahrung – Aufstellung von eigenen aktuellen Anliegen
  • Dynamiken in der Aufstellungsarbeit und ihre Auswirkungen
  • Auswirkungen der verschiedenen Arten der Geburt
  • Bewegungen in der Aufstellungsarbeit
  • Wechselwirkungen im Familiensystem
  • Traumaarbeit
Selbsterfahrung als RepräsentantIn bei Aufstellungen, Einzelselbsterfahrung, Peergruppen-Arbeit

Modul 3: Methodik und Selbsterfahrung – Gottfried Huemer
  • Aufstellungsarbeit mit dem System- oder Coachingbrett und mit dem Sandkasten
  • Prozessgestaltung mit verschiedenen Fragetechniken
  • Umgang mit Gefühlen und inneren Anteilen
  • Aufstellungsarbeit mit Sesseln als Platzhalter
  • Gesundheits- und Symptom-Aufstellungen
  • praktisches Üben und Reflexion in der Gruppe
Selbsterfahrung als RepräsentantIn bei Aufstellungen, Einzelsupervision, Peergruppen-Arbeit

Modul 4: Methodik und Selbsterfahrung – Martin Fuhrberg
  • Selbsterfahrung – Aufstellung von eigenen aktuellen Anliegen
  • Aufstellungsarbeit mit Bodenankern
  • Anwendungsmöglichkeiten im Einzelsetting
  • praktisches Üben und Reflexion in der Gruppe
Selbsterfahrung als RepräsentantIn bei Aufstellungen, Einzelsupervison, Peergruppen-Arbeit

Modul 5: Methodik und Abschluss – Martin Fuhrberg
  • Vom Beruf zur Berufung
  • Definition und Entfaltung des eigenen Erfolgs
  • Lebensziele
  • Sich Führen lassen
  • Prüfungsvorbereitung
  • Abschlussprüfung und Zeugnisverleihung
Ziele des Lehrgangs:
  • Erweiterung der Beratungskompetenz
  • Entwicklung der eigenen Aufsteller-Persönlichkeit
  • Begleitung von Einzelpersonen, Paaren, Gruppen, Firmen und Organisationen durch systemische Aufstellungsarbeit
  • Eintrag in die ExpertInnenliste Aufstellungsarbeit bei der WKO
Ihre besonderen Vorteile, wenn Sie bei uns diesen Lehrgang buchen:
  • praxisorientiertes und berufsbegleitendes Lernen
  • Arbeiten in Kleingruppen (max. 10 TeilnehmerInnen)
  • persönliche Betreuung und Unterstützung durch unsere MitarbeiterInnen
  • Zugang zu Förderungen durch unsere Auszeichnung mit dem Ö-Cert-Qualitätssiegel
  • angenehme Lernatmosphäre im renovierten Fachwerkhaus mit herrlichem Rosengarten
Zielgruppe:
LebensberaterInnen mit aufrechter Gewerbeberechtigung

Termine Lehrgang 2019:
Modul 1 Montag, 25. – Mittwoch, 27. Februar 2019
Modul 2 Montag, 1. - Mittwoch, 3. April 2019
Modul 3 Montag, 3. - Mittwoch, 5. Juni 2019
Modul 4 Montag, 23. - Mittwoch, 25. September 2019
Modul 5 Montag, 18. - Mittwoch, 20. November 2019

Kurszeiten:
Montag bis Mittwoch jeweils von 9 - 17 Uhr (eine Stunde Mittag)

Umfang:
135 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten

Trainer/-innen:
  • Mag.a Helga Graef - eingetragene Aufstellungsleiterin, Diplom Lebensberaterin, Meditationslehrerin
  • Martin Fuhrberg – eingetragener Aufstellungsleiter, Prozesscoach, Meditationslehrer, Lebensberater
  • Gottfried Huemer – eingetragener Aufstellungsleiter, Diplom Lebensberater, Fachkraft für Psychosomatik
Abschluss:
Für die Erlangung des Abschlusszeugnisses müssen folgende Leistungen erbracht werden:
  • Anwesenheit bei den Modulen
  • Teilnahme an Peergruppen-Arbeit im Ausmaß von mindestens 20 Stunden
  • min. 4 Praxistage Selbsterfahrung als Repräsentant/-in bei Aufstellungen (im Haus kostenfrei)
  • 5 Einheiten Einzelsupervison
  • mündliche Abschlussprüfung über die gelernten Inhalte anhand eines Praxisfalles
Eintragung in die Expert/innenliste der WKO
Kriterien für die Aufnahme in die ExpertInnenliste für Aufstellungsarbeit des Fachverbandes Personenberatung und Personenbetreuung:
  • Nachweis über die aktive Berechtigung zur Ausübung des Gewerbes der Lebens- und Sozialberatung (Psychologische Beratung) und
  • Nachweis über den Abschluss des Fortbildungslehrganges für Lebens- und SozialberaterInnen (Psychologische Beratung) für Aufstellungsarbeit (nach den Vorgaben des Fachverbandes Personenberatung und Personenbetreuung)
  • Bestätigung durch eine/n beim Fachverband eingetragene/n SupervisorIn (Einzelsupervision, mindestens 5 Einheiten) über die Supervision von 40 dokumentierten Aufstellungseinheiten (ab Fortbildungsbeginn)
wba-Akkreditierung:
Der Lehrgang wurde von der Weiterbildungsakademie Österreich mit 13,5 ECTS akkreditiert.
Diese werden wie folgt angerechnet:
wba-Zertifikat
  • Personale Kompetenz: 2 ECT im Pflichtteil und 1 ECTS im Wahlteil
wba-Diplom
  • Beratungskompetenz: 3 ECTS im Pflichtteil und 3,5 ECTS im Wahlteil
  • Personale Kompetenz: 1,5 ECTS im Pflichtteil und 2,5 ECTS im Wahlteil
  • 2 ECTS können zusätzlich als Lehrgangsbonus bei der Sozialen oder der Personalen Kompetenz angerechnet werden.
Kursort:
Bildungshaus Villa Rosental, Lindacherstraße 10, 4663 Laakirchen

Kostenaufwand:
€ 2.480,- inklusive ausführlicher Skripten umsatzsteuerfrei lt. § 6 Abs. 1 Zi 11 UstG.
Frühbucherbonus von € 100,- bei Anmeldung bis 30. November 2018
Teilzahlung möglich

Bitte beachten Sie, dass zusätzlich anfallende Kosten wie Einzelselbsterfahrung, Mittagsverpflegung, Übernachtung und Literatur von den TeilnehmerInnen selbst zu tragen sind.

Bei beruflicher Anwendung ist eine Förderung durch das Bildungskonto des jeweiligen Bundeslandes möglich. Informieren Sie sich zeitgerecht! Informationen dazu auf unserer Homepage: www.instituthuemer.at

Anmeldung bis 19. Jänner 2019:
Institut Huemer e.U.
Tel: 07613 / 45000
E-Mail: office@instituthuemer.at

Lehrgangsinhalt zum Downloaden
Anmeldeformular


Der Weg zum Aufstellungsleiter ist ein Weg der Erkenntnis und Liebe!
 
Teilnehmer Aufstellungsleiterlehrgänge
 
 
 
x1x