Männerratgeber - Männer haben keine Depressionen

BuchcoverMänner haben keine Depressionen – sie bringen sich höchstens um

Mit dieser provokanten Aussage will der Autor vom gleichnamigen Buch darauf aufmerksam machen, dass viele erfolgreiche Männer zumindest Selbstmord auf Raten betreiben, wenn sie sich dauernd überfordern und ihre eigenen Bedürfnisse zugunsten des Jobs vernachlässigen. Ein Jahr nach Erscheinung des im Kreuz Verlag erschienenem Männerratgebers zieht Huemer Bilanz.

Die Veröffentlichung und die dadurch entstandenen Berichte haben genau das bewirkt, was der Autor erreichen wollte: Männern Mut zu geben, sich mit ihren Problemen auseinanderzusetzen und nicht weiter ihre Bedürfnisse „zu begraben“, um den Schein der Unnahbarkeit und Perfektion aufrecht halten zu müssen. Der Anteil der Beratungen hat sich seit Erscheinen verdoppelt.

Viele von jenen, die es lesen, wagen den ersten Schritt und suchen den Weg zu einer persönlichen Begleitung. Dies deshalb, weil Huemer als „Nicht-Therapeut“ einen einfachen und leicht lesbaren Stil verwendet hat. Die Betroffenen erleben seine Tipps als gut umsetzbar und erkennen sich oft in den geschilderten Personen. “Als wenn ich in diesem Buch beschriebe wäre“, ist eine oftmalige Aussage bei der ersten Kontaktaufnahme. Huemer hat die Erfahrungen der Männer, die es gelesen oder eine Begleitung in Anspruch genommen haben, hier übersichtlich zusammengestellt. Ergänzt werden die Informationen mit einem sehr persönlichen Interview vom Radiosender ERF.
Eine Leseprobe finden Interessierte hier.

"Kein Mensch weiß, wie es mir wirklich geht....."
So beginnen viele Beratungsprozesse. Erfolgreich und in der Außenwahrnehmung und Selbsteinschätzung noch immer das starke Geschlecht, leiden immer mehr Männer an Depressionen oder Burnout. Im Gegensatz zu Frauen holen sie sich viel seltener Hilfe und Unterstützung. In seinem neuen Buch schildert er, wie das Streben nach Erfolg, Macht, Geld und Anerkennung Männer antreibt - und überfordert. Aus eigener Erfahrung hat er einen Blick für Männer, die das Gefühl für sich selbst verlieren und in eine Depression als Endstation der Entfremdung von eigenen Bedürfnissen rutschen. Oft ist es ein "Selbstmord auf Raten", am Ende ist der Leidensdruck dramatisch.

Wie verhalten sich Männer bei Depressionen? Warum wird ihr Leiden nicht erkannt? Welche Wege gibt es aus der Sackgasse? Der Autor zeigt anhand zahlreicher Fallbeispiele, wie Männer aus diesem Karussell aussteigen können wenn ihr Leben aus dem Ruder läuft. Konkrete Anleitungen zur Selbsthilfe für Betroffene und Angehörige machen dieses Buch zu einem praktischen Männerratgeber.

Der Autor steht für Interviews zur Verfügung.

Männer haben keine Depressionen...
Ein Präventionsbuch „nur“ für Männer
Kart., 180 Seiten
EUR 14,99/ EUR [A] 15,40 / SFr 21.90
ISBN 978-3-451-61189-6 Kreuz 201

Kontaktdaten
Gottfried Huemer
Institut Huemer
Lindacherstr. 10
4663 Laakirchen
Mobil: 06763186601
huemer@instituthuemer.at
www.instituthuemer.at
http://www.unternehmerkraft.at